Tischkreissäge Test

Heimwerker, die auf der Suche nach einer neuen Tischkreissäge sind, haben eine Vielzahl an Auswahl-Möglichkeiten. Denn Kreissägen sind sowohl für den gewerblichen als auch den privaten Bereich erhältlich. Anhand einer Kaufberatung zu Tischkreissäge Angeboten im Jahr 2020 samt Ratgeber, Test erfahren interessierte Verbraucher, welche Funktionen die verschiedenen Modelle besitzen und welche für sie wichtig sind. Vor dem Kauf sollten sich die Interessenten in jedem Fall gründlich informieren, denn Tischkreissägen sind nicht unbedingt günstig. Das beste Angebot für den individuellen Bedarf lässt sich durch einen Test ermitteln.

Tischkreissäge Test 2020 – die besten. 5 auf Amazon.de

AngebotBestseller Nr. 1
Einhell Tischkreissäge TC-TS 2025/2 U (max. 2.000 Watt, Verstellung für Höhe/Neigung des Präzisionssägeblatts, Parallelanschlag, Winkelanschlag +/- 60°, Auflagefläche l./r.)
  • Die Einhell Tischkreissäge TC-TS 2025/2 U ist ein bis 2.000 Watt starker Helfer, das ambitionierten Heimwerkern das Bearbeiten von Massivholz, Holzfaserplatten und ähnlichen Werkstoffen ermöglicht.
  • Die Tischkreissäge ist mit einem Präzisionssägeblatt aus Hartmetall ausgestattet, bei dem sich Höhe und Neigung mit Hilfe der 2-in-1-Verstellung einfach mit einem Handgriff einstellen lassen.
  • Der verbesserte sehr stabile Parallelanschlag ermöglicht problemlos vollkommen exakte Längsschnitte und der Winkelanschlag (+/- 60°) und das neigbare Sägeblatt ermöglichen Gehrungsschnitte.
  • Die Auflagefläche wird durch die stabilen Seitentische noch vergrößert: Links und rechts befinden sich Verbreiterungen für breitere Werkstücke. Das stabile Untergestell hat mit 850 mm eine angenehme Arbeitshöhe.
  • Die Absaugung am Gehäuse und an der Sägeblattabdeckung sorgen bei der Arbeit für einen sauberen Arbeitsplatz. Am Gehäuse ist eine Vorrichtung zum Aufwickeln des Stromkabels vorhanden.
AngebotBestseller Nr. 2
Scheppach HS 100 S Sonderedition Tischkreissäge – Kreissäge mit Feinschnitt Sägeblatt (2000 W, Sägeblatt Ø 250 x Ø 30 mm, max. Schnitthöhe 85 mm, Tischgröße 940x642 mm)
  • EXTREM LEISTUNGSSTARK: Diese Kreissäge von Scheppach verfügt über einen kraftvollen 2000 Watt Elektromotor. Auch dickere und härtere Hölzer wie Mahagoni lassen sich problemlos bearbeiten
  • ÄUßERST STABIL: Durch die ausziehbaren Tischverbreiterungen und dem soliden Untergestell können auch große Werkstücke sicher bearbeitet werden, ohne das der Arbeitstisch wackelt oder das Werkstück verrutscht
  • SICHER: Die Sicherheit des Anwenders steht für uns an erster Stelle. Die Tischkreissäge ist mit einem Sägeblattschutz ausgestattet. Durch den Schiebestock haben die Finger genug Abstand zum Sägeblatt
  • LEICHT BEDIENBAR: Der Schwenkbereich kann mit einem unter dem Arbeitstisch befindlichen Handgriff verstellt werden. Ebenso kann die Sägeblatt Neigung eingestellt werden (bis 45°)

  • LIEFERUMFANG: Lieferumfang: 1x Scheppach Tischkreissäge HS100 S Sonderedition, 1x Feinschnitt Sägeblatt, 1x Sägeblattschutz, 1x Querschneidlehre, 1x Längsanschlag
Bestseller Nr. 3
JCB Profi Tischkreissäge 210JS (1500W, HM Sägeblatt 210 mm, Schnitttiefe 50-70 mm, Schnittwinkel 45-90 Grad, Sägeblattschutz, Parallelanschlag, Tischverbreiterung, Schiebestock)
  • LEISTUNGSSTARK: Durchzugsstarke Tischkreissäge mit kraftvollem 1500W Motor und konstanter Drehzahl von 5000 U/min.
  • ROBUST: Extrem hochwertige, stabile und kompakte Bauform trotz geringem Maschinengewicht von nur 13,5 kg.
  • KOMFORTABEL: Einfache und schnelle Bedienung der Kreissäge für hohen Benutzerkomfort und perfekte Handhabung.
  • FLEXIBEL: Stufenlose Schnitttiefeneinstellung und verstellbarer Schnittwinkel für Gehrungsschnitte, Quer- und Parallelanschlag sowie die Tischverbreiterung für viele verschiedene Anwendungen.
  • LIEFERUMFANG: 1x JCB Tischkreissäge 210 JS, 1x HM Kreissägeblatt 210 x 30 mm Z24, 1x Parallelanschlag, 1x Tischverbreiterung, 1x Winkelanschlag, 1x Sägeblattschutz, 1x Absaugstutzen, 1x Schiebestock, 1x Ringschlüssel
Bestseller Nr. 4
Einhell Tischkreissäge TC-TS 2225 U (max. 2200 W, Ø254 x ø30 mm Sägeblatt, Parallel-/Winkelanschlag, Softstart, neigbares Sägeblatt, Höhenverstellung bis 80 mm)
  • Die Einhell Tischkreissäge TC-TS 2225 U ist ein leistungsstarkes Werkzeug, das präzises und flexibles Arbeiten ermöglicht. Mit max. 2. 200 Watt Leistung schafft die Tischkreissäge eine maximale Schnitthöhe von 55 mm bei 45° und 80 mm bei 90°.
  • Der sehr stabile Parallelanschlag mit beidseitiger Klemmung ermöglicht exakte Längsschnitte und mit dem Winkelanschlag oder dem neigbarem Sägeblatt gelingen Winkelschnitte spielend. Der Queranschlag dient auch als Winkelanschlag von +/- 45°.
  • Das stabile Untergestell ist auf eine angenehme Arbeitshöhe von 870 mm ausgelegt. Die Höhenverstellung bis 80 mm erfolgt stufenlos. Ein Anschluss zur Späneabsaugung ist am Gehäuse und am Sägeblattschutz angebracht.
  • Durch die ausziehbaren Seitentische sowie die Verlängerung hinten wird die Auflagefläche für breite und lange Werkstücke vergrößert.
  • Modernes Kunststoffgehäuse, welches durch die neuartigen integrierten Metallstreben verwindungssteif und stabil ist.
Bestseller Nr. 5
Bosch Professional Tischkreissäge GTS 10 XC (2.100 Watt, Sägeblatt-Ø: 254 mm, Sägeblattbohr-Ø: 30 mm, im Karton)
  • Leistungsstarker Motor und konstante Drehzahl für beste Arbeitsergebnisse auch bei härtesten Einsätzen
  • Integrierter Schiebeschlitten, Tischverbreiterung und -verlängerung für eine flexible Anpassung an unterschiedlich große Werkstücke
  • Die Säge eignet sich für das Zuschneiden von Plattenmaterialien, für Längsschnitte und für verdeckte Schnitte in Holz sowie in Holzverbundwerkstoffen, Plattenmaterialien und Laminat
  • Dieses Elektrowerkzeug ist für das Zuschneiden von Plattenmaterialien, für Längsschnitte und für verdeckte Schnitte in Holz sowie in Holzverbundwerkstoffen, Plattenmaterialien und Laminat bestimmt.
  • Lieferumfang: GTS 10 XC (2.100 Watt, Sägeblatt-Ø: 254 mm, Sägeblattbohr-Ø: 30 mm, im Karton)

Grundlegende Informationen zur Tischkreissäge

Erhältlich sind Tischkreissägen sowohl mit als auch ohne Gestell. Letztere können ganz einfach auf einem Arbeitstisch fixiert werden. Die Schnitttiefe kann sich von Modell zu Modell deutlich unterscheiden. Interessierte Käufer sollten aber darauf achten, dass die Schnitttiefe mindestens 70 Zentimeter beträgt. Wird die Kreissäge mit Starkstrom betrieben, muss natürlich auch ein entsprechender Anschluss in der Werkstatt vorhanden sein.

Für viele Handwerker gehört die Tischkreissäge neben einer Hand- und einer Stichsäge zum unverzichtbaren Werkzeug. Der Grund: Damit lassen sich zahlreiche Arbeiten bei einem denkbar geringen Aufwand erledigen, schließlich ist es immer wieder einmal notwendig, Hölzer zuzuschneiden. Ganz gleich, ob der Heimwerker einen Tisch bauen möchte oder im Garten neue Treppen verlegen möchte – mit Hilfe einer Tischkreissäge lässt sich das Projekt denkbar schnell beenden.

Ein praktisches Werkzeug

In einer gut ausgestatteten Werkstatt darf eine Säge keinesfalls fehlen. Hochwertige Kreissägen gibt es mittlerweile auch schon für den Einsatz in den eigenen vier Wänden. In den meisten Fällen besitzen die Kreissägen ein Gestell, sodass sie eine bequeme Arbeitshöhe von mindestens 80 Zentimetern gewährleisten. Bei vielen Modellen lässt sich die Höhe sogar individuell verstellen.

Während das Sägeblatt im Sägetisch eingelassen ist, ist seitlich eine Führungsschiene angebracht, die sich einstellen lässt. Allerdings gibt es in Bezug auf den Durchmesser des Sägeblattes Unterschiede. Der Durchmesser variiert in aller Regel zwischen 250 und 350 Millimetern.

Alle bekannten Hersteller und Marken haben professionelle Tischkreissägen in ihrem Programm, beispielsweise Metabo, Makita und Bosch. In einem Vergleich der Geräte werden in aller Regel Profigeräte und Geräte für Privatpersonen gesondert voneinander untersucht. Diese Vor- und Nachteile haben Profi-Geräte:

Eine professionelle Tischkreissäge hat ein großes Sägeblatt und somit auch eine entsprechende Schnitttiefe. Die Möglichkeit, einen Gehrungsschnitt durchzuführen und eine umfangreiche Ausstattung runden Profi-Geräte ab. Darüber hinaus lassen sich diese Kreissägen auch in der Höhe verstellen. Allerdings haben diese Geräte auch entsprechend große Dimensionen und verbrauchen viel Strom. Ein weiterer Nachteil besteht darin, dass Profi-Geräte auch einen entsprechenden Preis haben.

Wer eine Tischkreissäge für den privaten Gebrauch sucht, sollte sich zunächst einmal unter den einfachen Modellen umsehen, weil hochwertige Geräte nicht unbedingt notwendig sind. Gewerbetreibende sollten sich vor dem Kauf hingegen direkt vom Hersteller beraten lassen.

Die verschiedenen Arten von Kreissägen

Die Vielfalt an verschiedenen Sägen ist schier grenzenlos, was sich nicht nur bei der Art des Betriebes zeigt. Denn schon bei einfachen Handsägen gibt es erhebliche Unterschiede. Zu den bekanntesten Kategorien zählen die Kunststoffsäge, die Metallsäge und die Holzsäge. Besonders gut lässt sich Holz mit einer Kreissäge schneiden. Auch Holzsägen werden in verschiedenen Varianten, wie etwa als Gehrungssäge, Kappsäge, Bandsäge und Baukreissäge, angeboten. In der Industrie ist vor allem die Bandsäge besonders gefragt. Diese besteht auf einem umlaufenden Band mit Diamantbesatz. Geschnitten werden können mit einer Bandsäge sogar äußerst harte Materialien wie etwa Marmor. Der große Vorteil einer Baukreissäge besteht dagegen darin, dass sie sich auch äußerst mobil einsetzen lässt und schnell auf- und abgebaut ist.

Die beste Tischkreissäge finden

Wichtig ist vor allem, dass die Tischkreissäge möglichst optimal zum eigenen Anspruch passt. Denn wer beispielsweise lediglich dünne Hölzer schneiden möchte, kann auf ein leistungsstarkes Gerät durchaus verzichten. Das sind die wichtigsten Kaufkriterien:

  1. Die Leistung: Mit der Leistung wird angegeben, wie stark die Tischsäge ist und wie hoch der Stromverbrauch ist. Eine gute Tischkreissäge sollte eine Leistung von 1.200 Watt haben, Profi-Geräte haben eine Leistung von 1.400 Watt oder mehr.
  2. Die Leerlaufdrehzahl: Mit der Leerlaufdrehzahl wird angegeben, wie viele Umdrehungen das Sägeblatt in der Minute schafft. Die Leerlaufdrehzahl liegt bei einem guten Gerät bei mindestens 5.000 Umdrehungen. Wird robustes Hol wie etwa ein Eichenbalken geschnitten, muss die Drehzahl möglichst hoch sein.
  3. Der Sägeblattdurchmesser: Eine einfache Tischkreissäge hat in aller Regel ein Sägeblatt mit einem Durchmesser von 250 Millimetern, Geräte für Profis bringen es dagegen auf einen Durchmesser von bis zu 350 Millimeter. Bei Geräten mit einem großen Sägeblattdurchmesser ist ein Starkstrom-Anschluss mit 400 Volt notwendig. Eine Kreissäge mit einem Sägeblattdurchmesser von 350 Millimetern kann eine Schnitthöhe von bis zu 14 Zentimetern erreichen.
  4. Die Schnitttiefe: Durch die Schnitttiefe wird angegeben, wie dick das zu verarbeitende Holz sein darf. Als Standard gilt eine Schnitttiefe von 75 Millimetern, hochwertige Geräte erreichen aber auch eine Schnitttiefe von 90 Zentimetern. Welche Schnitttiefe erreicht werden kann, hängt vom Durchmesser des Sägeblattes ab.
  5. Der Sägetisch: Ist die Kreissäge nicht mit einem Sägetisch ausgestattet, kann sie an der Werkbank befestigt werden. Diese transportablen Modelle eignen sich bestens für kleine Arbeiten, etwa auf der Baustelle.
  6. Höhenverstellbar: Ist die Kreissäge mit einem Untergestell ausgestattet, sollte eine Arbeitshöhe von mindestens 70 Zentimetern gewährleistet sein. Höhenverstellbare Tischkreissägen haben den Vorteil, dass sich die Arbeitshöhe individuell anpassen lässt.
  7. Ist eine Gehrung möglich? Damit eine Gehrung sauber geschnitten werden kann, muss die Tischkreissäge einen Winkelanschlag besitzen. Wichtig ist dabei, dass sich dieser sicher befestigen und umlaufend einstellen lässt.Der Parallelanschlag: Beim Parallelanschlag handelt es sich um eine Führungsschiene für das Holz, welches sich an beiden Enden befestigen lassen sollte. Einfacher ist das Einstellen, wenn sich der Parallelanschlag fließend einstellen lässt.
  8. Bei den Sägeblättern kommt es allerdings nicht nur auf die Größe, sondern auch auf das Material an. Sehr weit verbreitet sind Sägeblätter aus Chrom-Vanadium, die auch als Widia bezeichnet werden. Achten sollten interessierte Heimwerker auch auf die Zahl und Größe der Zähne. Dabei gilt: Der Schnitt wird umso feiner, je mehr Zähne das Sägeblatt besitzt.

Das sind die wichtigsten Hersteller und Marken

Zu den bekanntesten Herstellern von Tischkreissägen gehören zweifellos Bosch, AEG, Atika und Festool. Profi-Geräte werden jedoch meist von eher unbekannten Herstellern produziert. Zu den wichtigen Herstellern gehören neben den genannten auch Einhell, Far Tools, DeWalt, Holzmann, Holzstar, GMC, LUX, Kawasaki, Proxxon, Scheppach und Mannesmann.

Wichtige Fragen rund um die Tischkreissäge

Welches Sägeblatt sollte verwendet werden?

Üblicherweise gehört zumindest ein Sägeblatt zur Grundausstattung einer Tischkreissäge. Wird das Gerät intensiv genutzt, müssen die Sägeblätter aber von Zeit zu Zeit ersetzt werden. Wichtig ist beim Kauf eines neuen Sägeblattes natürlich, dass es in die Säge passt. Grundsätzlich sollte das neue Sägeblatt aus einem robusten Material, beispielsweise einer Chrom-Vanadium-Mischung bestehen.

Worauf ist bei der Arbeit zu achten?

Bei einer Kreissäge handelt es sich um ein äußerst kraftvolles Werkzeug, sodass eine große Unfallgefahr besteht. Deshalb sind die Geräte auch mit verschiedenen Sicherheitselementen ausgestattet, beispielsweise einer Schutzkappe, die sich über dem Sägeblatt befindet. Zur standardmäßigen Ausstattung gehört ferner ein Notstopp. Heimwerker sollten sich darüber hinaus aber auch noch zusätzlich schützen, etwa mit einer Schutzbrille und Handschuhen.

Wie hoch sind die Kosten für eine Tischkreissäge?

Günstige Modelle, mit welchen sich einfache Arbeiten erledigen lassen, sind schon für weniger als 100 Euro erhältlich. Heimwerker mit etwas höheren Ansprüchen sollten sich hingegen eher in der mittleren Preisklasse zwischen 250 und 450 Euro umsehen, während Profigeräte ab 800 Euro erhältlich sind.

Welche Geräte eignen sich für Heimwerker?

Will der Heimwerker grobe Arbeiten am Haus und im Garten erledigen, sind günstige Modelle nicht unbedingt die beste Wahl, weil diese schnell an die Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit kommen. Dicke Hölzer lassen sich mit einem 315 oder 350 Millimeter durchmessendem Sägeblatt aber hervorragend bearbeiten.

Gibt es Tischkreissägen für den Modellbau?

Im Modellbau wird oftmals mit sehr dünnen Hölzern gearbeitet, die sich mit Feinschnitt-Tischkreissägen bearbeiten lassen. Denn mit leistungsstarken Kreissägen ist es nicht möglich, saubere Schnitte zu machen. Typischerweise besitzen Frienschnitt-Kreissägen einen verstellbaren Parallelanschlag sowie ein kleines Sägeblatt, dessen Zähnung fein ist. Auch Gehrungsschnitte sind mit diesen Geräten möglich. Kleinere Geräte können problemlos im Hobbyraum auf dem Arbeitstisch aufgestellt werden. Müssen sehr feine Arbeiten durchgeführt werden, eignet sich jedoch eine Handsäge besser, weil damit präzisere Schnitte möglich sind.

Wie viele Zähne sind am Sägeblatt notwendig?

Pauschal lässt sich diese Frage nicht beantworten. Denn wie viele Zähne das Sägeblatt besitzen sollte, hängt maßgeblich davon ab, welche Arbeiten ausgeführt werden. Beispielsweise ist es völlig unerheblich, wie viele Zähne das Sägeblatt hat, wenn nur Holz zugeschnitten wird, da saubere Schnitte in diesem Fall nicht nötig sind. Bei den meisten Geräten haben die Sägeblätter übrigens vier bis sechs Zähne je 25 Zentimeter Durchmesser