Woodstar TD 13 T

Im Vergleich weiterer Maschinen von anderen Herstellern ist die Woodstar TD 13 T 250-Watt-StĂ€nderbohrmaschine ein recht leichtes und kompaktes Modell. Im Praxistest wird die QualitĂ€t der Maschine beim Zusammenbau und bei Bohrungen mit unterschiedlichen Bohrdurchmessern getestet. Auch die PrĂ€zision der Bohrlöcher und die Laufruhe des Motors sind zu prĂŒfen.

Woodstar TD 13 T 250-Watt-StÀnderbohrmaschine
  • Bohrfutterschutz
  • Stabile, verwindungssteife Guss-Konstruktion

Woodstar TD 13 T – Ausstattung und Funktionen

Die Woodstar TD 13 T gehört zu den leichteren Modellen im StĂ€nderbohrmaschinen Test. Die 16 kg verteilen sich auf einen solide gearbeiteten Fuß, eine krĂ€ftige SĂ€ule und das GehĂ€use mit Motor, Bohrfutter und Einstellmöglichkeiten. Guten Schutz beim Bohren bietet der Schutz ĂŒber dem Bohrfutter und Bohrer aus klarem Kunststoff.

Woodstar TD 13 T – Technische Daten

Abmessungen: 46 x 36 x 22,5 cm, Bohrtisch 16,4 x 16,4 cm
Farbe: Schwarz
Motorleistung: 250 Watt
Antriebsart: AC
Bohreraufnahme: B16
Bohrhub: 50 mm
Bohrer-Durchmesser: 1,5 – 13 mm
Drehzahl: 500 – 2.500 Umdrehungen / min., in 5 Stufen einstellbar
Gewicht: 16 kg

Vorteile des Modells Woodstar TD 13 T

Das Modell ist schnell montiert und sofort einsatzbereit fĂŒr erste Probebohrungen in Holz und Metall. Die Bedienungsanleitung ist ausfĂŒhrlich und anschaulich gestaltet, sicherlich auch von Heimwerkern mit wenig Erfahrung gut nachvollziehbar. Da die Woodstar TD 13 T leicht und klein ist, lĂ€sst sie sich gut auf jedem beliebigen Arbeitstisch aufstellen.

Auch die Handhabung gestaltet sich aufgrund der kompakten Abmessungen als einfach. Der Motor ist weniger krĂ€ftig als Vergleichsmodelle, leistet aber ruhige und zuverlĂ€ssige Arbeit im gesamten Drehzahlbereich. Vor allem im Praxistest mit WerkstĂŒcken aus Holz gelingen die Bohrungen sauber und exakt.

Nachteile des Modells Woodstar TD 13 T 

Ein großer Nachteil der TD 13 T ist die mangelnde Genauigkeit der Bohrlöcher. Vor allem beim Bohren mit kleinen Bohrdurchmessern fĂ€llt dies auf. Als unzureichend muss im StĂ€nderbohrmaschinen Test auch das Bohrfutter bezeichnet werden. Es sitzt beim Zusammenbau erst nach krĂ€ftigem NachdrĂŒcken ausreichend fest und lockert sich gelegentlich bei sehr schnellen Bohrversuchen.

In der Beschreibung steht, dass Bohrdurchmesser ab 1,5 mm möglich sind. In der Praxis entstehen zufriedenstellende Ergebnisse jedoch erst ab 4 mm, noch besser bei etwa 7 mm. Ein weiterer Mangel ist die Maschinenhöhe. Diese ist fĂŒr sehr dicke WerkstĂŒcke nicht geeignet.

Woodstar TD 13 T Test – Fazit

FĂŒr Durchschnittsbohrungen in dĂŒnne, nicht zu sperrige WerkstĂŒcke ist dieses Modell geeignet. Der Motor lĂ€uft ruhig, das Bohrfutter sitzt nach einigem Anlauf fest. Jedoch zeigen sich Ungenauigkeiten bei der PrĂ€zision der Bohrlöcher, und feine Bohrungen unter 4 mm gelingen im Praxistest nicht jedes Mal. Aus Vor- und Nachteilen sowie dem Allgemeineindruck ergibt sich fĂŒr dieses Testmodell ein „Ausreichend“.